fbpx

Bauchstraffung

blank

blank

Bauch Straffung

Abdominalplastik (Bauchstraffung) ist ein kosmetisch chirurgischer Eingriff, mit dem ein glatteres und strafferes Erscheinungsbild des Bauchs erzeugt wird. Bei der Operation werden überschüssige Haut und Fett vom Unterbauch entfernt und die geschwächten oder abgetrennten Muskeln und Fasern repariert, um die mittlere und untere Bauchdecke, Muskeln und Fasern zu korrigieren. Diese Operation ist besonders sinnvoll bei Frauen, die mehrere Geburten hinter sich haben und dadurch unter Rissen und Erschlaffungen der Bauchhaut leiden. und ihre Bauchmuskeln geschwächt sind. Diese Art von Operationen werden in der Regel bei Personen durchgeführt, die aufgrund von Schwangerschaften, Alterung oder extremen Gewichtsverlust unter Erschlaffung der Bauchhaut und einem sogenannten Hängbauch leiden. In der Regel erhöht eine Straffung des Bauchs das Erscheinungsbild und Selbstbewusstsein.

blank

Bauchstraffungsoperationen

  • komplette Bauchstraffung
  • Partielle Bauchstraffung (Mini-Bauchstraffung)
  • Erweiterte Bauchstraffung
  • High-Side-Tension Bauchstraffung
  • Periphere Bauchstraffung
  • Kombinationsstraffungsoperationen

Eine Bauchstraffung ist keine Behandlung von Fettleibigkeit. Fettleibige Menschen sollten vor dieser Operation eine gewisse Menge an Gewicht verlieren. Operationen zur Straffung des Bauches können mit einer Korrektur der Körperformen (ästhetische Brustoperationen, Fettabsaugung usw.) oder einigen anderen Operationen (Gebärmutter-, Eierstockoperationen usw.)in Verbindung durchgeführt werden.

Beratungsgespräch vor der Operation

In erster Linie werden Ihre vorhandenen Beschwerden und Ihre Erwartungen nach dem Eingiff bewertet.
Anschließend wird Ihr allgemeiner Gesundheitszustand, die Menge und Verteilung des Fettvolumens im Bauchraum, das Ausmaß der hängenden Bauchhaut und die Hautqualität bewertet.
Während dieser bewertenden Untersuchung werden Informationen zu den bereits durchgeführten chirurgischen Eingriffen und Erkrankungen, aktuelle Gesundheitsprobleme (Diabetes usw.), Gewohnheiten (Zigaretten, Getränke usw.) und die Einnahme von Medikamenten (Aspirin, Beruhigungsmittel usw.) erfragt.
Aufgrund der Erwartungen und Untersuchungsergebnisse wird die Art der Bauchstraffungsmethode oder sogar eine Kombination mit einer Fettabsaugung oder nur einer Fettabsaugung festgelegt.

Vorbereitungzeit zur Operation

Für den Tag der Operation und die nächsten Tage sollte eine Person als Hilfe vorhanden sein.
Die Einnahme von Aspirin und blutverdünnenden Medikamenten muss eine Woche vor der Operation abgesetzt werden. (Medikament, die regelmäßig eingenommen werden sollten nicht ohne vorherige Rücksprache mit demArzt abgesetzt werden.)
In dieser Zeit sollten Sie sich nicht lange in der Sonne aufhalten. Eine Erkältung oder eine andere Infektion kann die Operation verzögern.
Es wird empfohlen, vor dem Eingriff und auch eine Zeit lang danach auf Nikotinkonsum zu verzichten.
Verwenden Sie am Tag der Operation kein Make-Up und Haargel und tragen Sie am Tag der Operation bequeme Kleidung und lassen Sie Ihren Schmuck zu Hause.
6 Stunden vor der Operation darf nichts gegessen und getrunken werden.
Sie sollten sich ungefähr eine Stunde vor der Operation im Krankenhaus einfinden.
Wenn Sie in Ihrem reservierten Zimmer ankommen, erhalten Sie auf Wunsch zur Beruhigung ein orales Medikament.

Operationstechnik

komplette Bauchstraffung
Die Inzision besteht aus einer Inzisionslinie, die sich von einer Hüfte zur anderen erstreckt, aber in einem Bikini oder Badeanzug versteckt werden kann.
Muskel- und Faserlockerungen der unteren, mittleren und oberen Bauchdecke werden korrigiert, um vorhandene Schwellungen zu beseitigen.
Die Überschüssige Haut- und Fettschicht wird nach unten gestrafft und das überschüssige Fett entfernt.
Der Bauchnabel wird der neuen Position angepasst.
Eine Fettabsaugung kann zusätzlich angewendet werden, um den Konturen eine glattere Linie zu verleihen.
Mini-Bauchstraffung
Eine kleinere Inzision wird zwischen beiden Leisten gemacht.
Muskel- und Faserlockerungen in der unteren Bauchdecke werden korrigiert, um vorhadene Schwellungen zu beseitigen.
Die Haut wird nach unten gestrafft und die überschüssige Haut- und Fettschicht entfernt.
Der Bauchnabel muss nicht neu positioniert werden.
Eine Fettabsaugung kann häufig zur Korrektur der Übergangszone eingesetzt werden.
Es bildet sich eine Schnittlinie, die sich von einer Hüfte zur anderen Hüfte erstreckt, aber in einem Bikini oder Badeanzug versteckt werden kann.
Eine Komplettbauchstraffung beinhaltet eine Straffung des Bauchs und ein Anheben an der Außenseite des Oberschenkels.
Bei der konventionellen Bauchstraffung werden Fasern und Muskeln vertikal gestrafft.Zusätzlich zur vertikalen Straffung wird der Muskel horizontal gestrafft.
Diese Technik sorgt für einen im wesentlich flacheren Bauch und beseitigt hohle und aufgeblähte Stellen im Bauch.
Neben einer erweiterten peripheren Bauchstraffung wird auch eine Anhebung der Hüfte vorgenommen.
Der Einschnitt umgibt vollständig die Lendengegend.
Dieses Verfahren eignet sich sehr gut für Patienten nach extremen Gewichtsverlust.

Kombinationsverfahren

Eine Bauchstraffung kann manchmal in Kombination mit einer Fettabsaugung, Brustverkleinerung, Bruststraffung, Gebärmutter- und Eierstockoperationen vorgenommen werden.
Während der Operation wird die Bauchhaut von der Leiste ab bis zur Höhe der Rippen gelöst. Wenn Muskelschwäche oder ein Leistenbruch in der Bauchmuskulatur besteht, wird diese korrigiert, überschüssige Haut und Fettschicht wird vom Körper entfernt. Nach Abschluss der Operation wird die Wunde mit subkutaner Naht (selbstauflösend) verschlossen und verbunden. Ein kleiner, dünner Schlauch wird für vorübergehende Zeit unter die Haut gelegt, um eine Schwellung nach dem Bauchstraffungseingriff zu minimieren.

Narkoseverfahren

Der Eingriff erfolgt unter Vollnarkose.

Operationsdauer

Bei einer Komplettstraffung des Bauchs dauert der Eingriff 2 bis 4 Stunden, abhängig von Spektrum des Operationsbereiches.
Eine Teilstraffung kann 1 bis 2 Stunden dauern.

Genesungsdauer

Nach der Operation wird ein Verband angelegt und es muss ein spezielles Bauchkorsett getragen werden, um auftretende Schwellungen zu minimieren und den Bauch zu stützen. In den ersten Tagen kann es zu Schwellungen und Schmerzen im Bauchbereich kommen, die mit Hilfe von Schmerzmittel in Griff bekommen werden können. Die Entfernung der Drainage erfolgt nach durchschnittlich 1-3 Tagen. Es erfolgt ein stationärer Aufenthalt für ca. 1-3 Tage. Nach 2-4 Wochen kann die berufliche Tätigkeit wieder aufgenommen werden. Die Narbe ist in den ersten 3 bis 6 Monaten sichtbar rot-rosa. Es kann 9 Monate bis 1 Jahr dauern, bis die Narben abgeflacht sind und verblassen. Die in Kauf genommene Narbe des Schnittes ist so gesetzt, daß diese beim Tragen eines Bikinis nicht sichtbar ist.
Eine „Straffung zur Bauchkorrektur“ wird jedes Jahr bei Tausenden von Menschen durchgeführt.
Nach der dritten Woche ist die Form, die Ihre Operation Ihrem Körper verliehen hat, besser zu erkennen, und in der Regel erhöht eine Bauchstraffung das äußere Erscheinungsbild und auch das Selbstbewusstsein.

Kosten einer Bauchstraffung

Wie bei den meisten Schönheitsoperationen können die Kosten für eine Bauchstraffung im Allgemeinen unterschiedlich ausfallen. Die Kosten dieser Operation hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. dem Alter, dem Gewicht und dem Gesundheitszustand des Patienten, das Fachwissen des plastischen Chirurgen sowie dem Ort und Namen des Krankenhauses, in dem er arbeitet.
Die Kosten können beinhalten:
– Chirurgenhonorar
– Kosten des Krankenhauses oder chirurgischen Einrichtung
– Nakorse
– Medikamente
– Spezialkleidung nach der Operation
– medizinische Tests vor und nach der Operation

Menü