fbpx

Jeder hat sie. Einige sind angeboren, andere erscheinen mit den Jahren. Oft ignorieren wir sie, weil sie keine Probleme verursachen. Sie verursachen Unannehmlichkeiten, wenn sie sich im Gesichtsbereich befinden, insbesondere wenn sie groß sind oder hervorstehen, da sie ein schlechtes Aussehen verursachen. Schließlich ist es unser Gesicht, in das die Menschen zuerst schauen.

Warum entstehen Muttermale?

Die genetische Struktur bestimmt die Anzahl der Muttermale. Bei Personen, die mehr als 100 Muttermale haben, steigt das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Sonneneinstrahlung spielt bei ihrer Entwicklung eine wichtige Rolle. Sie neigen jedoch dazu, jederzeit aufzutreten. Aus diesem Grund ist es wichtig, vor dem Sonnen unbedingt Sonnenschutzcremes aufzutragen.

Können Muttermale entfernt werden?

Wenn Sie ein Muttermal in Ihrem Gesicht oder einem anderen sichtbaren Körperteil haben, und dies störend ist, können Sie es entfernen lassen. Muttermale können je nach charakteristischem Merkmal durch Hochfrequenzablation oder chirurgische Inzision entfernt werden. Einige Muttermale können auch mit Laser entfernt werden, in der Regel ist jedoch mehr als eine Sitzung erforderlich. Der Vorgang dauert ca. 5 und 10 Minuten und kann in einer Sitzung durchgeführt werden. Für eine genaue Diagnose muss sie von einem Arzt untersucht werden. Nach dieser Untersuchung entscheidet der Chirurg, welche Technik  angewendet werden soll. Hier sind einige Gründe, bei denen Muttermale entfernt werden:

  • Es stört die Person
  • Es sieht unästhetisch aus
  • Risiko von Hautkrebs

In welchen Fällen können Muttermale gefährlich sein?

Muttermale mit Hautkrebsrisiko variieren häufig in Größe und Farbe. Es ist sehr wichtig, Ihre Muttermale anhand folgender Punkte zu beobachten:

Asymmetrie: sunymmetrisches Muttermal

Begrenzung: Muttermale mit undefinierten Rändern

Farbe: Farblich veränderte Muttermale, vor allem dunkle Farben

Durchmesser: Ein Durchmesser von mehr als 0,5 cm oder schnelles Wachstum

Wenn Sie einer oder mehrerer dieser Symptome feststellen, sollten Sie sofort einen Hautarzt kontaktieren.

Hat man Schmerzen beim Entfernen?

Da vor der Operation eine Lokalanästhesie durchgeführt wird, sind in keinster Weise Schmerzen zu spüren. Bei der Entfernung mit einem Laser wird der Bereich vorder Behandlung örtlich betäubt.

Bleiben nach der Entfernung Narben?

Abhängig von der Tiefe des Muttermals und der angewendeten Technik ist es möglich, dass leichte Narben verbleiben. Wenn das Muttermal sehr tief ist, kann die Behandlung ohne Narben in 2 oder 3 Sitzungen im Abstand von 6 oder 8 Wochen durchgeführt werden. Es wird ein chirurgischen Eingriff vorgenommen. Um keine Narben zu hinterlassen wird eine ästhetische Naht angewendet.

Was passiert nach dem Eingriff?

Im entfernten Bereich kann sich eine Kruste bilden, was allerdings kein Grund zur Sorge ist. Innerhalb von 1 oder 2 Wochen fällt diese Kruste ab und die neue Haut erscheint darunter. Es ist sehr wichtig zu abzuwarten, bis die Kruste von selbst abfällt. Bei sehr großen Muttermalen, die genäht wurden, sollten Sie die Nacht nach ca. 2 Wochen entfernen lassen. 

Kann es Komplikationen geben?

Das Entfernen von Muttermalen ist ein sehr sicherer Behandlungsprozess ist. Manchmal kann es während des Eingriffs zu leichten Blutungen kommen, die jedoch leicht gestoppt werden können. Es kann zu leichtem Hautausschlag oder Juckreiz kommen, der allerdings in wenigen Tagen verschwindet. Das Infektionsrisiko ist sehr gering.

[elfsight_whatsapp_chat id=“5″]

4 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x